NATURerLEBEN

Ein Waldgang zum Thema Nachhaltigkeit

Nachhaltiges und bewusstes Handeln beeinflusst immer mehr unseren Alltag. Daher erstellten die Vereinten Nationen 17 globale Ziele, die weltweit ein menschenwürdiges Leben ermöglichen sollen und dabei dauerhaft die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen bewahren. Diese 17 globalen Ziele helfen uns, unser Tun und Handeln nachhaltig auszurichten. Während eines ca. 3-stündigen Waldgangs durch die Rhöner Natur geht Felizitas Sondergeld näher auf sieben der 17 Ziele ein. Gemeinsam in der Gruppe werden Impulse zur Nachhaltigkeit gegeben, mögliche Handlungsalternativen aufgezeigt und Tipps für den Alltag besprochen. Beim Verweilen im Wald lässt sich die Natur unmittelbar erspüren, begreifen und erleben. Neben der Freude darüber hat der Mensch auch eine Verantwortung für seinen Lebensraum zu tragen.

Unser Angebot
Führung für Kleingruppen (5-10 Personen). Einzelpersonen können sich anschließen, verkürzte Strecke für Kinder möglich.

Dauer
Ca. 3 Stunden

Preise:
Erwachsene: 11 € p. P.
Kinder (9-12 Jahre) 5 € p. P

Termine nach Absprache,

geplante Termine für 2022 (im September in Kooperation mit Tourismuspastoral Rhön u. Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, AG Fulda)

jeweils freitags von ca. 15-18 Uhr

20. Mai (Biosphärenwochen)

2. September (Ökumenischer Schöpfungstag)

16. September (Faire Woche)

Anmeldung erforderlich!

Felizitas Sondergeld

felizitas.sondergeld@web.de

Telefon: 06657/8715


http://www.hofbieber-tourismus.de
Treffpunkt
Naturpark Parkplatz: Liegewiese Kleinsassen (Biebertalstraße – Alter Weg – Liegewiese Kleinsassen am Ende des Ortes)

NATURerLEBEN

Waldgang zu den Themen Schöpfung und Nachhaltigkeit –

Aktion zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDG)

Auf ausgedehnten Waldwegen durch den Gemeindewald Hofbieber wurde an 7 Stationen zuerst Bezug auf einen Schöpfungsmythos genommen (Pastoral-Theologe Dr. Björn Hirsch von der Tourismuspastoral Rhön).

Danach gab es Impulse zu den Themen Nachhaltigkeit und Bewahrung der Lebensgrundlagen (Felizitas Sondergeld, Internationale Gesellschaft für Menschenrechte e.V. (IGFM) AG Fulda).

Informationen zu sieben UN-Nachhaltigkeitszielen (SDG), zu Menschenrechten, zu menschenwürdiger Arbeit bis zu fairem Handel… haben die Teilnehmenden begleitet.

Zum Abschluss jeder Station stellte sich die Gruppe die Frage, was jede/r Einzelne zur Erreichung dieses Zieles beitragen kann.

Die Gruppe auf dem Weg

…zu den Stationen:

1. Leben an Land (SDG 15)

2. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschafts-

     wachstum (SDG 8)

3. Gesundheit und Wohlergehen (SDG 3)

4. Maßnahmen zum Klimaschutz (SDG 13)

5. Sauberes Wasser (SDG 6)

6. Bezahlbare und saubere Energie (SDG 7)

7. Nachhaltiger Konsum und Produktion (SDG 12)

z.B. Station 2:

SDG 8 – menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

u.a. mit Hinweis auf Kinderarbeit in Ziegelfabriken

(© UNICEF/UN067752/Sokhin)

(Der achtjährige Ahmed trägt in einer Ziegelfabrik am Stadtrand von N‘Djamena, Tschad, Ziegelsteine ​​auf dem Kopf. Die Ziegelfabrik beschäftigte Ahmed und andere Kinder. UNICEF leistet hervorragende Hilfe gegen Kinderarbeit).                                                                                                             

Auch die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte e.V. (IGFM), Arbeitsgruppe Fulda, setzt sich für Bildungsarbeit (Schulpatenschaften) in Rumänien ein, damit Kinder eine Chance bekommen und ihr Leben nicht als Tagelöhner fristen müssen.

Interaktiv: Wir tragen auch Steine (weniger noch als der Junge im Tschad) , allein um das Gewicht bzw. die Schwere der Arbeit zu erfühlen…

(auf dem Bild Iris K. vom Weltladen Fulda)

Abschluss- die Gruppe nach dem ca. 3-stündigen Themen-Rundgang in Kleinsassen

3 Fotos B. Hirsch

Den Teilnehmenden ist nach dem Rundgang deutlich geworden: „..unser Planet ist nur begrenzt belastbar. Wenn wir und zukünftige Generationen gemeinsam gut auf dieser Erde leben wollen, müssen wir sie schützen und bewahren, jeder nach seinen Möglichkeiten. Dazu hat der Rundgang viele Informationen, Ideen, Gedanken, Impulse, Bestätigungen, Anregungen, Nachhaltigkeits-Tipps, Handlungs-Motivation… geliefert.

Wir brauchen Achtung und Respekt für Mensch und Umwelt.“

Felizitas Sondergeld

Weitere Infos:

www.igfm-fulda.de

www.weltladen-fulda.de

www.rhoenfuehrer.de/unternehmen/dienstleistungen/tourismuspastoral-rhoen/16609

www.fulda.de/unsere-stadt/fair-trade-town.html